Wie aus einer Spanplatte dein Lieblingsmöbelstück wird

Du hast Möbel der basiqs, industrials oder minimals Linie bei dir Zuhause oder denkst über einen Kauf nach? Dann könnte dieser Artikel besonders spannend für dich sein. Hier möchten wir euch nämlich mitnehmen auf die Reise nach Ostwestfalen, die Geburtsstätte unserer Mehrzweckschränke, Badmöbel und vieler unserer Sideboards, Highboards und TV Boards. Vor 22 Jahren fing im 30 Tausend Einwohner Ort Rietberg alles noch ganz klein an. 

Mittlerweile werden hier auf 12000 Quadratmetern Produktionsfläche mehrere Tausend Produkte pro Tag gefertigt!

1. Schritt: Anlieferung der Spanplatten

Im ersten Schritt wird das Rohmaterial der Möbel, die Spanplatten, angeliefert. Täglich kommt bei unserem Hersteller eine Liefermenge von etwa 100 Kubikmeter Spanplatten an. Dies entspricht mehreren Tonnen Rohmaterial, welches am selben Tag noch für die Weiterverarbeitung vorbereitet wird.

Spanplatten Anlieferung

Schritt 2: Beschichten, Schneiden und Lochen was das Zeug hält!

Die Fertigungsanlage, in der dein Mehrzweckschrank hergestellt wird, ist hochautomatisiert. Es werden demnach kaum manuelle Eingriffe benötigt und die Spanplatte durchläuft ihren kompletten Verarbeitungsprozess quasi auf dem Fließband.

Im ersten Schritt werden die Spanplatten von der Maschine Stück für Stück einzeln auf ein Band gelegt. Nun durchläuft die Platte verschiedenste Arbeitsschritte: Sie wird maschinell beschichtet und dann geschnitten um die jeweiligen, benötigten Einzelteile für dein Möbelstück zu erhalten. Die Seiten werden schließlich mit Kantenumleimern versehen, um die Schnittstellen zu verstecken. Auch dies geschieht maschinell.

Im letzten Schritt, bevor es in die Verpackung geht, werden die fertigen Platten maschinell gestanzt, sodass Löcher für spätere Schrauben oder Einlegeböden entstehen. In der Qualitätssicherung werden die Bohrungen zudem mittels Lasertechnik überprüft und bei Bedarf nachgebohrt. 

Spanplatte wird geschnittenKantenumleimer

 

3. Schritt: Verpacken und Labeln

Nun kommt der erste Arbeitsschritt, der menschliche Hilfe benötigt. Die Kartonage für dein Möbelstück wird zuerst maschinell gefalten und dann mit den jeweiligen Einzelteilen händisch befüllt. Das Paket wird schließlich wieder maschinell verschlossen und mit einem individuellen Versandlabel für dich versehen, sodass es garantiert bei dir ankommt!

Wusstest du schon? Durch die effizienten Maschinen und Arbeitsweisen können täglich circa 2500 Möbelpakete versandfertig gemacht werden.

Möbel Verpacken

Paket mit Versandlabel

4. Schritt: Einlagerung und Versand

Die fertigen Pakete werden nun entweder eingelagert oder direkt an unseren Versandpartner DHL weitergeleitet. Dieser versendet das Paket dann schnellstmöglich und direkt zu dir nach Hause.

Pakete werden gestapelt und gelagert

Und wie geht's weiter?

Auch mit unserem Produktionspartner in Rietberg haben wir für das kommende Jahr wieder große Pläne. Wir haben nicht nur einige komplett neue Modelle als Erweiterung für unsere basiqs Linie besprochen, sondern auch neue Varianten  Mehrzweckschrank Bestsellers 'Der Lange'. Dies soll euch die Möglichkeit geben euren Stauraum künftig noch besser und individueller nutzen zu können. Stay tuned!

Einen Kommentar hinterlassen

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft